Yakiniku

Binchotan Lychee

100205

5 kg Kohlenstoffanteil 95,9 % Ø Gesamtbrennzeit 4,5 Std. Aschemenge 1,8 % Temperaturen von 870 – 1.000 ° C


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten
var src = "https://www.paypal.com/sdk/js?currency=EUR&client-id=ARnfUsK26S8830vcjgnZ4Ud_9Yhu7NwXWJLrCSxbo5K_Cx2kkC_3uLudv9q9oq2zB8MtCfikkOedLZLR&components=messages"; if(!document.querySelector('script[src="' + src + '"]')) { var script = document.createElement("script"); script.type = "text/javascript"; script.id = "paypal-installment-banner"; script.src = src; script.rel = "preload"; document.body.appendChild(script); }


Die in Japan verwendete Holzkohle wird Binchotan genannt. Binchotan ist eine Art von Holzkohle mit einem unheimlich hohen Kohlenstoffanteil, der für eine fast reine Zusammensetzung sorgt. Und Sie können es schmecken.

Binchotan wird dort auf traditionelle Weise in Öfen aus Stein und Ton hergestellt. Das Brennen dieser Holzkohle erfordert so viel Fachwissen, dass es dafür ein eigenes Fach gibt: den Binchotan-Brenner. Doch dieses Fach ist leider verschwindend. Nur wenige junge Leute der neuen Generation interessieren sich dafür, was sehr enttäuschend ist, denn es ist wirklich eines der wertvollsten Dinge der traditionellen japanischen Kultur. Aber es gibt sie noch, also genießen Sie sie, solange Sie noch können!

Binchotan nach japanischen Qualitätsstandards herzustellen ist also sehr schwierig, aber sicher nicht unmöglich. Es braucht sehr viel Zeit. Ein Zyklus zur Herstellung von etwa vierhundert Pfund Binchotan dauert fünfzehn Tage. Dieser Zyklus beginnt natürlich mit dem Sammeln des Holzes und endet mit dem Verpacken in die Kisten. Hier ein kleiner Überflug von allem, was dazwischen passiert.

Das gesammelte Holz wird zunächst vorsichtig in den Ofen gelegt und für zehn Tage auf etwa zweihundert Grad bei minimaler Sauerstoffzufuhr erhitzt. Diese minimale Sauerstoffzufuhr sorgt dafür, dass das Holz nicht verbrennt, sondern sich zersetzt. Weil so wenig Sauerstoff zugeführt wird, bildet sich am Ende eine fast reine Kohlenstoffzusammensetzung.

Wenn der Rauch aus dem Ofen die richtige Farbe hat, ist das Holz zersetzt und die Sauerstoffzufuhr wird erhöht. Der Ofen erreicht eine Temperatur von nicht weniger als tausend Grad. Das hört auf, sobald die Holzkohle eine rote Glut annimmt.

Im letzten Schritt wird die Holzkohle in Asche und Sand gewälzt, wodurch sie ihre charakteristische graue Glut erhält. Schließlich heißt es nicht umsonst weißes Binchotan. Und dann haben Sie Binchotan, mit einem schönen Kohlenstoffanteil von nicht weniger als etwa 95 Prozent. Binchotan entwickelt keinen Rauch, spritzt nicht und brennt bei konstanter Temperatur. Im Vergleich zu Marabú-Holzkohle ist es eigentlich der leise Bruder, der es etwas ruhiger und ordentlicher nimmt. All diese Extra-Qualitäten bekommen Sie nicht umsonst; sie ist etwas teurer als Marabú.

Binchotan Lychee - 5 kg

Litschi hat einen Kohlenstoffanteil von 95,9%. Das Holzkohlebett kann eine Temperatur von 870 bis 1000 Grad erreichen. Die Gesamtbrennzeit beträgt durchschnittlich 4,5 Stunden. Während des traditionellen Produktionsprozesses wurden keine Chemikalien hinzugefügt. Infolgedessen tritt keine Rauch- oder Geschmacksentwicklung auf. Die Aschemenge beträgt ca. 1,8%.